Körperwelten in Greiz

Körperwelten in von Hagens Geburtsstadt. Habe das noch nie gesehen und wo’s nun mal hier her kam. Eröffnet wird es mit Goethes schönen Worten: “ Die anatomische Zergliederung eröffnet uns die Tiefen der Natur mehr als jede andere Bemühung und Betrachtung.“ Und vielleicht ist das das was ich erwarten mochte.
Die Geschichte der Medizin und der Ästhetik oder Kunst sind seit Jahrhunderten eng miteinander verbunden. Die Medizin wird mitunter auch heute noch eine Kunst genannt. Doch habe eher das Gefühl von Hagens sieht diese enge Verbindung viel zu oberflächlich.
Auf diesem Feld kommt er nicht über einige billige Effekte hinaus. Mir leuchtet nicht ein, warum eine präparierte Leiche ästhetisch oder kunstvoll sein soll, nur weil sie zb einen Degen in die Hand gedrückt bekommen hat und in entsprechender Stellung hergerichtet ist. Die Arrangements trüben für mich die Erkenntnis der Komplexität, der Größe und gleichzeitigen Verletzlichkeit des menschlichen Körpers.

Überhaupt, eine offene Eishalle, die Anordnung schier lieblos…Wenn der Trash das Memento Mori erreicht…Spatzen aus dem Dachgerüst flattern über den Tod, der hier so gar nichts Deckenswertes hat, und damit auch nicht das Leben. Die Plastinate sind ja nun erwiesenermaßen nicht das, was nach unserem Tod übrig bleibt, sie sind unter und durch Hagens Händen letztlich zu Objekten geworden.

Aus Kunststoff bestehend und in Pose gebracht oder in hauchdünne Scheiben geschnitten, sind sie nichts anderes als andere präzise Modelle. Wirkliche tote Menschen dagegen riechen, verfaulen und verwesen. Die Plastinate riechen nicht, außer nach Plastik. Sie verfaulen und verwesen nicht. Sie stauben höchstens ein…Es war so schäbig irgendwie und nichtssagend, Damien Hirstisierung und immer wieder schwirrte mir das Wort Ramsch im Kopf rum…Ich komme nicht umhin die völlig banalisierende Verramschung menschlicher Welt- und Wesensschau im Repo-Markt der Erkenntnis zu konstatieren…irgendeine sehr schlimme Art von heruntergekommenem Provinzzirkus.
Am schlimmsten fand ich ja die verglasten Tierlängsschnitt-Tische mit dem plastinierten Beinen…