Netzschau Alpha bis Omega

Politik

Zur Flutkatastrophe

https://www.cicero.de/innenpolitik/flutkatastrophe-renaissance-fursten-deutscher-politik-laschet

Wahleinfluss? 2 Podcasts:

Politiker und Nebeneinkünfte?

Meine ganz persönliche Sicht darauf – das Argument Verbot von Nebeneinkünften würde bestimmte Berufsgruppe von der aktiven Politik fernhalten, kann ich nur ernst nehmen, wenn nicht jetzt bereits ein Großteil der Berufgruppen quasi passiv ausgeschlossen wären und die Politiker mit hohen Nebeneinkünften alle aus solchen „prekären“ Berufsgruppen kämen. Dies ist nicht der Fall. „Die Nebeneinkünfte von Bundestagsabgeordneten stellen aus Sicht vieler Ökonomen ein Problem für die Qualität der Arbeit im Deutschen Bundestag dar. Laut neuestem Ökonomenpanel, einer regelmäßigen Umfrage des Ifo-Instituts und der F.A.Z. unter Wirtschaftsprofessoren an deutschsprachigen Universitäten, sehen rund zwei Drittel der Teilnehmer die Nebeneinkünfte kritisch. Nur ein knappes Viertel sieht darin kein Problem, der Rest zeigt sich unentschlossen. Am Panel teilgenommen haben diesmal 146 Professoren.“ https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/nebeneinkuenfte-von-abgeordneten-oekonomenpanel-von-ifo-institut-und-faz-17400478.html

Pflegesystem Deutschland

Ein Thema, dass so lange umtreibt, dass es jedes Mal wieder zornig macht, dass es „trendet“ um dann doch wieder vergessen bzw. beschwiegen zu werden. Das sind Gründe, warum Pflegeversicherungsbeiträgeerhöhung so ein Schlag ins Gesicht für die Versicherten ist, nicht weil man unsolidarisch ist, sondern, weil die, die daran verdienen ihre Unsolidarität denen aufbürden, die eh schon zu kämpfen haben: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/das-milliardengeschaeft-altenpflege-heime-als-gewinnmaschinen-fuer-konzerne-und-investoren/27424770.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

-> Satire stößt da an ihre Grenzen, wenn sie im Grunde nur noch den Status-Quo beschreibt: https://www.youtube.com/watch?v=NdfaNJZRGag

Identitätspolitik für Menschen statt für Strohmänner und -frauen

Ein wirklich lesenswerter Beitrag, der ziemlich genau auf den Punkt bringt, was wie ich Identitätspolitik verstehe. Dass man sich um die schlechten Holzschnitte der „Gegner“ nicht weiter echauffieren muss, sollte im Grunde klar sein, aber man sollte eben die Laubsägearbeiten ihrer allzu beflissenen Hyperverteidiger genauso wenig zum Modell machen. Wie meist ist die Wahrheit in der Mitte…“Das Missverständnis beruht darauf, dass Identitäten als kulturelles Phänomen von jenen Ausbeutungs- und Machtstrukturen abgekoppelt betrachtet werden, aus denen sie entstehen.“ Und diesen Passus betreiben eben nicht nur konservative Werthuberer, sondern auch grad jene weißen Bürgerlinge (ja!), die eben doch vor allem Lifestyle leben ohne eine Axt an die eigene Rollen in diesen Strukturen zu legen: „Hier erklären sechs Menschen, warum ihre soziale Identität keine Frage des Lifestyles ist. Warum nicht das Ampelmännchen weibliche ostdeutsche Identität seit der Wende prägt, sondern die sexistischen Arbeitsnormen des Westens. Warum Antirassismus kein cooler Schriftzug auf T-Shirts ist, sondern ein Kampf um das Überleben. Warum Versöhnung keine Frage des Wollens ist, sondern eine des Rüstungsstopps, der Abschaffung von Hartz IV, der Aufarbeitung deutscher Vorherrschaft, der Strafverfolgung von Neonazis, schlicht: eine Frage gesellschaftlicher Veränderung.https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wer-hat-angst-vor-identitaetspolitik

Die AfD als strategisches Projekt rechter Milliardäre?

Tom Röhrback als der mögliche finanziell politische Hintermann der AfD (aber auch anderen):

„Fünf Politiker und Geschäftsleute, mit denen die Reporter über Tom Rohrböck gesprochen haben, erzählten unabhängig voneinander und zum Teil ungefragt, Rohrböck habe ihnen gegenüber behauptet, er bekomme Geld von dem Milliardär August von Finck junior. Was Rohrböck mit diesem Geld anstellen soll? Seit über einem Jahrzehnt scheint er sich im Auftrag des Milliardärs um den Aufbau einer Partei rechts der CDU, eine deutsche „Haider-Partei“ zu bemühen. …Nachdem ein Versuch, eine solche Partei in Deutschland unter dem Titel „Aufbruch 21“ aufzubauen, scheiterte, sah Rohrböck ein besonderes Potenzial in der AfD. Dazu förderte er gleich zwei Mitgründer der Partei.“ https://perspektive-online.net/2021/06/hinter-der-afd-steht-das-kapital-und-dessen-soeldner-tom-rohrboeck/

Hier ist einer der beteiligten Investigativjournalisten hinter dieser Recherche im ZEIT-Podcast zum Thema zu hören: https://www.zeit.de/politik/2021-06/afd-tom-rohrboeck-einflussnahme-macht-unternehmer-nachrichtenpodcast

Die Doku dazu:

-> Und wen fördert im nächsten Schritt dann die AfD?: https://jacobinmag.com/2021/07/germany-alternative-fur-deutschland-dveri-balkans-anti-immigrant-far-right/

Bundeswehr und Sicherheitspolitik

Wiewohl ich ein Gegner der Sicherheitspolitik mit Militärdrohung bin und auch der Bundeswehr und Auslandseinsätzen fand ich dieses Interview mit dem Sicherheitsexperten Masala doch unbedingt lesenswert, selbst da, wo ich ihm eben nicht zustimme, aber deswegen auch da, wo ich mit im konform gehe; den Interventionismus der letzten Jahrzehnte, der noch mehr Unordnung brachte und die Wohlfühlformeln auf dieser Ebene, die mit der Realität wenig zu tun haben: „Die Sprache der Macht kann nur sprechen, wer Machtmittel hat. Wer sie nicht hat, macht sich leicht lächerlich. Wer großartige Ankündigungen macht, die er nicht mit Druck unterlegen kann, wird in der Welt der Macht schnell als Papiertiger entlarvt.“: https://www.zeit.de/2021/26/sicherheitspolitik-deutschland-bundeswehr-carlo-masala

-> siehe auch evtl.: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ard-dokumentarfilm-soldaten-begleitet-drei-rekruten-17425064.html

-> In dem Zusammenhang sicher ganz erwähnenswert: Ist die Linke die letzte Bastion des Pazifismus in der Parteienlandschaft und zu welchem Preis? https://www.merkur-zeitschrift.de/2021/05/25/linien-und-spannungsfelder-linker-sicherheitspolitik/

Der Roboter am Arbeitsmarkt

Das mögliche Ersetztwerden ist evtl. gar nicht das Problem, sondern das Messen des Arbeitens an statitischen Daten für Abläufe und Algorithmen: https://www.vox.com/the-goods/22557895/automation-robots-work-amazon-uber-lyft

International

Fünf Jahre ist das jetzt schon her! Seither hat das Brexit-Votum die politische Debatte nachhaltig vergiftet – nicht nur auf der Insel: „Was genau der Game Changer war, der zum Brexit-Votum führte, lässt sich deshalb kaum ausmachen. War es die Spielerfigur Boris Johnson? War es die berühmte Lüge von den 350 Millionen Pfund, die Großbritannien angeblich jede Woche nach Brüssel schickte? Verbunden mit der Ansage: „Lasst uns das Geld lieber ins Gesundheitssystem stecken.“ War es die Kritik an der Austeritätspolitik der EU? Wobei es nicht der Ironie entbehrte, dass Epigonen von Margret Thatcher, wie der Tory-Brexiter Michael Gove, plötzlich die Sorge um Sozialstandards proklamierten. Thatcher dürfte mit ihrer sozialen Kahlschlag-Politik der britischen Bevölkerung mehr Schaden zugefügt haben als die EU, aber von der Schuld der Tories an den Ursprüngen der Verelendung ließ sich mit der Brexit-Kampagne ganz wunderbar ablenken. Waren es die Sehnsuchtsbilder vom Glanz des alten Empire? Oder schlicht das Thema Migration, das die Brexit-Debatte dominierte? Klar war nur, der Brexit markierte einen Triumph des Neo-Nationalismus.“ https://www.freitag.de/autoren/martina-mescher/schuld-an-der-misere

Eine neue ägyptische Hauptstadt aus China?

„In Egypt, a huge “New Administrative Capital” is being built, approximately 45km (28 miles) to the east of Cairo, on a swath of desert equal to the size of Singapore.If you take a walk or drive across Cairo, you may be tempted to think that the Egyptian government embarked on this multi-billion-dollar project to meet an urgent need. Indeed, the current capital is hardly functioning. Ministries and embassies surrounding Cairo’s central Tahrir Square are clogging the city’s arteries. With many streets blocked to ensure the security of these buildings and their occupants, it is at times impossible to go from A to B in the city. Moreover, the already overcrowded capital’s 22-million population is expected to double by 2050. So it is easy to believe the New Administrative Capital, which is expected to house embassies, government agencies, the parliament, 30 ministries, a spiralling presidential compound and some 6.5 million people when completed, is a necessity. It seems that it will not only move administrative buildings out of Cairo, but also create much-needed housing. Moreover, the government committed to allocate 15 square metres of green space per inhabitant in the new development. The new capital will have a central “green river”, a combination of open water and planted greenery twice the size of New York’s Central Park. So the project is also being sold as an effort to tackle pollution and make Egypt “greener”. But if you look beneath the surface, and most importantly, follow the money, you will clearly see this project is much more than an altruistic effort by the government to decongest Cairo and improve the living conditions of the city’s inhabitants.“: https://www.aljazeera.com/opinions/2021/7/5/why-is-egypt-building-a-new-capital

-> Und warum China davon profitiert: https://www.zeit.de/wirtschaft/2021-05/aegypten-china-neue-haupstadt-aegypten-wirtschaftsbeziehung-seidenstrasse-iconic-tower?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Wohin steuert Indien?

Trilemma: https://das-blaettchen.de/2021/07/indiens-%e2%80%9etrilemma%e2%80%9c-57663.html

-> Stimmung gegen Muslime: https://www.theguardian.com/news/ng-interactive/2019/may/24/the-hour-of-lynching-vigilante-violence-against-muslims-in-india-video

Kultur

Peter Rohns Bilder von der Mauer in der Auflösung: https://www.maz-online.de/Thema/Specials/W/Wendezeit/Potsdamer-Maler-Peter-Rohn-dokumentierte-die-Mauer-in-Oelgemaelden

Im Dante-Jahr die erste Adaption des Infernos und der erste italienische Film überhaupt:

Die Geschichte von Kodak: https://www.theatlantic.com/magazine/archive/2021/07/kodak-rochester-new-york/619009/?utm_source=pocket_mylist

„New Women“-Movement der Fotografie im 20. Jh.: https://www.bbc.com/culture/article/20210705-how-the-new-woman-blazed-a-trail-of-empowerment?ocid=global_culture_rss

Fundstücke

Tolle Skizzen vom Fischmarkt in London: https://www.theguardian.com/artanddesign/gallery/2021/jul/03/sketches-traded-for-stories-at-billingsgate-fish-market-in-pictures

Die Gesichter der Dinge (also ich kenne das):

https://www.theguardian.com/australia-news/2021/jul/07/so-happy-to-see-you-our-brains-respond-emotionally-to-faces-we-find-in-inanimate-objects-study-reveals

Lora Webb Nichols created and collected some twenty-four thousand negatives documenting life in her small town.:

https://www.newyorker.com/culture/photo-booth/a-womans-intimate-record-of-wyoming-in-the-early-twentieth-century

Foto- und Fahrrad-Pionierin Alice Austen

https://www.brainpickings.org/2021/06/26/alice-austen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+brainpickings%2Frss+%28Brain+Pickings%29

Guter Longread über die Chowchilla-Schulbus-Entführung und den Schatten, den sie immer noch wirft: https://www.vox.com/the-highlight/22570738/chowchilla-school-bus-kidnapping

Wie ein Kochbuch die Slowenische Sprache „rettete/erfand“: https://www.atlasobscura.com/articles/first-slovene-language-cookbook

Ein Gedanke zu „Netzschau Alpha bis Omega“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s